Start / Tourismus / Ausflugstipps / Schloss Kuckuckstein

Schloss Kuckuckstein

deutsch  Ausflug zum Schloss Kuckuckstein mit dem Linienbus

Südwestlich von Pirna am Eingang des Osterzgebirges über der kleinen Stadt Liebstadt im Tal der Seidewitz erhebt sich inmitten bizarrer Landschaft das Schloss Kuckuckstein.

Liebstadt wurde 1286 von Oberfränkischen Kolonisatoren an dem Handelsweg zwischen Sachsen und Böhmen über das Osterzgebirge als Marktflecken gegründet. Die Burg entstand zum Schutz dieses Handelsweges bereits zwischen 930 und 940. Infolge der Dohnaischen Fehde 1402 bis 1408 erfolgte die Zerstörung der Burganlage. Ihre erste urkundliche Erwähnung fand die Burg 1410 mit der Übergabe an die Familie von Bünau durch den Markgrafen von Meißen. Die Bünaus bauten mit dem Ziel, dort ihren Wohnsitz einzurichten, ab 1450 die Burg zum Schloss um. Nach mehrfachem Besitzerwechsel erhielt das Schloss im 19. Jahrhundert seine endgültige Gestalt. Mit dem im romantischen Stil ausgeführten Umbau erinnert es heute an eine echte Ritterburg.

Sehenswert im Schlossmuseum ist der Rittersaal, der heute auch vom Standesamt für Eheschließungen genutzt wird. Von 1985 bis 1988 wurde in diesem Saal die Fernsehserie "Zauber auf Schloss Kuckuckstein" aufgezeichnet. Weiterhin erwähnenswert ist das Napoleonzimmer. Bei seinem Feldzug nutzte Napoleon das Schloss als Quartier. Das Zimmer wählte er als Aufenthaltsort wegen der guten Aussicht und weil von dort über eine Falltür ein Geheimgang zum Fuße des Berges führte. Schließlich können Sie sich über die Freimaurerloge mit einer Ausmahlung des 18. Jahrhunderts informieren.

Informationen:
www.schlosskuckuckstein.de

Öffnungszeiten:

April - Oktober täglich 9:00 bis 18:00 Uhr
November - März montags geschlossen
Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr
Januar Samstag und Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr
24. und 25.12. geschlossen

Busverbindungen:
Linie 204
Linie 205

 

tschechisch  Výlet do zámku Kuckuckstein linkovým autobusem

Jihozápadne od Pirny u vstupu do východních Krušných hor v údolí potoka Seidewitz nad malým mestem Liebstadt vypíná se upostred bizarní krajiny zámek Kuckuckstein.

Liebstadt byl založen r. 1286 hornofranckými kolonizátory jako mestys na obchodní ceste pres východní Krušné hory mezi Saskem a Cechy. Hrad vznikl na ochranu této obchodní cesty již mezi r. 930 a 940. Následkem Dohnaské-sporu 1402 až 1408 následovalo znicení hradního prostoru. První listinná zmínka nachází hrad r. 1410 predáním na rodinu von Bünau markrabetem z Míšne. Rodina von Bünau prestavovala od r. 1450 hrad na zámek s cílem zrídit tam své domácí sídlo. Po cetných zmenách vlastníku dostal zámek v 19. století svoji konecnou podobu. V romantickém stylu provedená prestavba pripomíná dnes skutecný ritíršký hrad.

Pozoruhodný v zámeckém muzeu je rytíršký sál, který je dnes také využíván oddávacím úradem k uzavírání snatku. Od r. 1985 do 1988 byla v tomto sále natocena televizní serie "Kouzlo na zámku Kuckuckstein". Dále je pozoruhodný Napoleonuv pokoj. Pri svém polním tažení využil Napoleon zámek k ubytování. Tento pokoj zvolil jako místo k pobytu vzhledem k dobrému výhledu a též protože odkud vedla padacími dvermi tajná chodba k úpatí hory. Na záver se mužete informat o zednárské loži s vylícením doby 18. století.

www.schlosskuckuckstein.de

Autobusové Spojení:
Linkou 204
Linkou 205