Start / Tourismus / Wanderbus / Ausflüge mit den Wanderbus-Linien

Ausflüge mit den Wanderbus-Linien

Tisa-Linie 217 Buslinie 217: (Pirna -) Berggießhübel - Bad Gottleuba - Grenze Bahratal - Tisá - Rosenthal (-Königstein) und zurück
Tissaer Wände fotografiert von Martin Schmidt VVO

Die Linien 219 und 217 führen von Pirna über Bad Gottleuba zum tschechischen Tisá.

Die am westlichsten gelegenen Elbsandsteinfelsen sind die Tyssaer Wände. Zwischen Libouchec (Königswald) und Petrovice (Peterswald) liegt die Gemeinde Tisá (Tyssa). Bei Tisá erheben sich zum Teil bis zu 70 m hohe Felswände - ein Paradies für Naturwissenschaftler, Kletterer und Touristen gleichermaßen. Diese einzigartige Felsformation stellt ... ⇒ Details

Bastei-Linie 237

Buslinie 237: Pirna - Bastei - Sebnitz und zurück

Bastei

Von Pirna oder Sebnitz bringen Sie die Busse der "Bastei-Linie" 237 täglich bis an die Bastei. Dieses Felsmassiv bei Rathen ist eines der bekanntesten Naturdenkmäler der Sächsischen Schweiz. Die eigentliche Bastei, die 305 m hohe Felskanzel, ragt 194 m über die Elbe empor. Von den Felsen und der Basteibrücke bieten sich beeindruckende Landschaftsblicke ...

Wanderung ab Stadt Wehlen:
(Details)
Anreise mit der S-Bahn S1 oder der Buslinie 238

Wanderung ab Lohmen:
Über die Schwedenlöcher nach Kurort Rathen zur Bastei ... ⇒ Details
Anfahrt nach Lohmen mit der Linie 237

Kirnitzschtal-Linie 241 Mit den Wanderbussen der Kirnitzschtal-Linie 241 kommen Sie direkt in den Nationalpark Sächsische Schweiz.
Kirnitzschtalbahn Mit der Buslinie 241 gelangen Sie von Pirna, Königstein und Bad Schandau in das wildromantische Kirnitzschtal, das zugleich ein Tor in den Nationalpark Sächsische Schweiz bildet. Hier treffen Sie auf die Kirnitzschtalbahn, wilde Schluchten und sanfte Auen. Wanderwege führen Sie zu den schönsten Aussichten der Sächsischen Schweiz, wie dem Kuhstall, den Winterberg, den Affensteinen, dem Raubschloss ...
Bielatal-Linie 242 245 Buslinie 242: Königstein - Bielatal - Rosenthal und zurück
Buslinie 245: Pirna - Leupoldishein - Bielatal - Rosenthal und zurück

Felsengasse in Rosenthal-Bielatal fotografiert von A. Otto

Die Wanderbusse der Bielatal-Linie bringen Sie von Pirna (Linie 245) oder Königstein (Linie 242) in das grenzüberschreitende Wander- und Kletterparadies Bielatal-Rosenthal-Tisá. 

Das Bielatal ist mit 239 Gipfeln das größte Klettergebiet in der Sächsischen Schweiz. Es erstreckt sich im oberen Abschnitt des Tals der Biela bis zur tschechischen Grenze. Seine bizarren Felsformen mit den tiefen Taleinschnitten sind für Besucher ein hervorrangendes Wander - und Kletterparadies.

⇒ Klettergebiet Rosenthal / Bielatal 

⇒ Wandern auf dem Forststeig

Schneeberg in Böhmen

Der Hohe Schneeberg (Decínský Snežník) liegt in Tschechien, in der Böhmischen Schweiz und ist von Rosenthal aus zu Fuß oder per Fahrrad gut zu erreichen. Er ist mit 723 m Höhe die höchste Erhebung des Elbsandsteingebirges und wegen seiner markanten Form von vielen Punkten der Sächsischen Schweiz und dem Erzgebirge ausgesprochen gut zu erkennen. Vom Aussichtsturm bietet sich... ⇒ Details

Steine-Linie 244 Buslinie 244: Bad Schandau - Königstein - Kurort Gohrisch - Papstdorf - Cunnersdorf - Kleingießhübel und zurück

Der große Zschirnstein

Blick vom großen Zschirnstein

Zu den Tafelbergen links der Elbe gelangen Sie mit dem Wanderbus Steine-Linie 244.
Der Große Zschirnstein ist mit seinen 561 m die höchste Erhebung der Sächsischen Schweiz.  Von hier aus ... (Details)

Wanderung ab Kleingießhübel ... Details

Papststein, Pfaffenstein, Gohrisch & Co wie auch der neue Forststeig locken in das Gebiet der Steine.Und auf so manchem Gipfel erwartet Sie eine Bergwirtschaft.

BadSchandauerRundlinie 252

Buslinie 252: Schmilka - (Ostrau) - Bad Schandau - Krippen - Reinhardtsdorf-Schöna und zurück

Blick auf den Zirkelstein

Der Zirkelstein erhebt sich neben der stark abgeschliffenen und zerklüfteten Kaiserkrone über der Ebenheit von Schöna, unmittelbar an dessen Ortsrand im Elbsandsteingebirge. Früher führten manche Schleichwege ... ⇒ Details

Schrammsteine im Herbst

Die Schrammsteine präsentieren sich als eine langgestreckte, urwüchsige, stark zerklüftete Felsgruppe östlich von Bad Schandau. Sie sind im Norden begrenzt durch das Kirnitzschtal, im Süden vom Elbtal und im Osten von den beiden Winterbergen.
Sie werden unterteilt in Vordere Schrammsteine (vom Falkenstein bis zur Breiten Kluft) und in die Hinteren Schrammsteine (von den Affensteinen bis zu den Winterbergen). Drei mächtige senkrechte Einschnitte bilden ... ⇒ Details

Lilienstein-Linie 253 Linie 253: Bad Schandau – Prossen – Waltersdorf – Lilienstein
Fähre F6: Königstein - Halbestadt
Lilienstein-Linie 253

Inmitten des Nationalparks Sächsische Schweiz gelegen hat der einzige rechtselbische Sandstein-Tafelberg (415 m) eine markante Silhouette. Die bekannte Form des Liliensteins ist Bestandteil des Logos unseres Nationalparks. 

Fähre F6: Wanderung ab Königstein über den Südaufstieg ⇒ Details

Buslinie 253: Wanderung ab Haltestelle Am Prossener Grund über den Nordaufstieg

 

Felsen-Linie 254 Buslinie 254: Bad Schandau - Hohnstein (- Heeselicht) - Bastei - Pirna
Felsen-Linie 254 in Hohnstein

Die Busse der Felsen-Linie 254 verbinden die Kurstadt Bad Schandau mit der Felsenstadt Hohnstein. 

Aufgrund von Bauarbeiten an der Porschdorfer Brücke können die Busse nicht ihren Linienweg auf der "Sense" bedienen und fahren nach einem Umleitungsfahrplan über den "Ziegenrücken".

Wanderung zum Brand ⇒ Details

  Panorama-Linie 260 269

Buslinie 260: Bad Schandau - Sebnitz
Buslinie 268 Sebnitz - Saupsdorf - Hinterhermsdorf
Buslinie 269 Sebnitz - Ottendorf - Hinterhermsdorf

Bus vor der Schrammsteinaussicht

Hoch über dem Kirnitzschtal gelegen "thronen" die Dörfer Altendorf, Mittelndorf, Lichtenhain, Ottendorf und Saupsdorf über der bizarren Felsenwelt des Nationalparks Sächsische Schweiz. Seit 2002 lädt hier der sogenannte Panoramaweg zu einer idyllischen Wanderung ein. Die 18 Kilometer lange Route ... ⇒ Details