Traditionsverkehr  Srdecne vítejte!

Herzlich willkommen beim Verein
Foto: Dr. Günther Walter †

Die „Freunde des Eisenbahnwesens – Verkehrsmuseum Dresden“ e. V.
begrüßen Sie recht herzlich!

Gemeinsam mit der OVPS betreuen wir ehrenamtlich den Einsatz der historischen Fahrzeuge der Kirnitzschtalbahn. Unsere Schätze setzen wir für die Öffentlichkeit an traditionellen Fahrtagen (1. Mai, Pfingsten, Kirnitzschtalfest, 3. Oktober), aber auch für bestellte Sonderfahrten ein.
Die Wurzeln unseres Vereins liegen jedoch seit über 50 Jahren in der Beschäftigung mit der "großen Eisenbahn". Zu den Vereinsveranstaltungen halten wir regelmäßig Fachvorträge zu diesem Thema.
Die Eisenbahnfreunde unseres Vereins pflegen in Dresden seit vielen Jahren eine gute Zusammenarbeit mit dem Verkehrsmuseum Dresden durch die Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit und der Interessengemeinschaft Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt e. V. Zweimal im Jahr runden Fachexkursionen die Beschäftigung mit dem Hobby ab.

Aktuelles

16. Oktober 2018:
VereinslogoVeranstaltungshinweis: Über die Auswirkungen der Okkupation des Sudetenlandes 1938 auf den Lokomotivpark der Deutschen Reichsbahn referiert Vereinsfreund Mario Schatz zum nächsten Vereinsabend.
Als Folge der Okkupation des Sudetenlandes durch Hitlerdeutschland kamen die dort gelegenen Eisenbahnstrecken in drei Etappen zur Deutschen Reichsbahn. Mit ihnen wurden 968 Dampflokomotiven unterschiedlichster Bauarten übernommen, die größtenteils der RBD Dresden zugeteilt wurden. Der Vortrag stellt diesen interessanten Teil der Geschichte der DR dar.
Dienstag, 16. Oktober 2018, 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr, Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden, Friedrich-List-Platz 1, Raum Z 336 (Zentrales Institutsgebäude). Die Teilnahme ist kostenlos.

Die nächsten Vereinsveranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungsplan.

Das Besondere verschenken

Sie suchen noch ein Geschenk für einen Straßenbahnfreund oder möchten sich selbst eine Freude bereiten? Mit einem Geschenk, womit Sie Ihrer Zeit voraus sind?
Unser Monatskalender "Straßenbahnnostalgie 2019" zeigt Ihnen in 13 wunderschönen Ansichten historische Fahrzeuge aus sechs Betrieben: Naumburg, Jena, Berlin, Potsdam, Leipzig und natürlich von der Kirnitzschtalbahn.

Kalender 2019

Sie erhalten den Kalender zum Preis von 9,90 €
- beim Personal unserer historischen Straßenbahnen im Kirnitzschtal (Kirnitzschtalfest, 3. Oktober),
- im OVPS-Servicebüro im Nationalparkbahnhof Bad Schandau,
- beim VVO-Infomobil,
- beim Straßenbahnmuseum Dresden e. V.
- bei den Nahverkehrsfreunden Naumburg-Jena e. V.

Chronik der KirnitzschtalbahnMeldung vom 21. Mai: „…Mit fieberhafter Eile wird jetzt Sonntags wie Wochentags bis spät abends an der elektrischen Bahn gearbeitet, um sie bis zum Tage der Eröffnung fertig zu stellen. Bis dahin ist allerdings noch viel zu tun. Wenn auch die Stromleitung vom Wasserfall bis zum Elektrizitätswerk fertig gestellt ist, so fehlen doch in der Nähe der Stadt noch einige Träger, und auf eine kurze Strecke hin ist die Stromleitung noch gar nicht angebracht und auf einer anderen nur provisorisch. Dieser Tage sind auch die beiden Dynamomaschinen im Maschinenraume aufgestellt worden, und da der eine Dampfkessel zum Heizen fertig und wohl auch schon probiert ist, so könnte es losgehen, wenn bis zum bestimmten Tage die Wagen da sind."

Keine Angst, sehr geehrte Besucher unserer Seite, dieser Bericht ist nicht etwa tagesaktuell, sondern erschien unter "Lokales und Sächsisches" in der "Sächsischen Elbzeitung" von Sonnabend, dem 21. Mai 1898.
Der erste Band der Chronik der Schandauer Elektrischen Strassenbahn, unserer Kirnitzschtalbahn, wird in Kürze erhältlich sein!

Mit dem in diesem Jahr erscheinenden ersten Band einer mehrbändig geplanten Buchreihe wird dem an tiefgründiger Recherche gelegenen Leser ein ca. 800 Seiten (!) umfassendes Werk präsentiert, das ihn in eine längst vergangene Epoche des sächsisch-böhmischen Grenzlandes führt. Der Autor und Chronist der Kirnitzschtalbahn Andreas Laube hat über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren in seiner Freizeit Archive und Museen in Sachsen sowie dem jetzt tschechischen Böhmen durchforstet und dabei in akribischer Kleinarbeit historische Fakten und Indizien über die Entwicklung des Fremdenverkehrs zusammengetragen, der sich im mehr oder weniger weit gespannten Umfeld des sächsischen Städtchens Schandau zu entwickeln begann. Die immense Menge des inzwischen aufgearbeiteten Materials macht es möglich, dem interessierten Heimatgeschichtler oder Verkehrshistoriker den Zeitraum vom Beginn der Erschließung bis zum Jahre 1900, als der Tourismus bereits in hoher Blüte stand, in Buchform zur Verfügung zu stellen.

Leseproben und alle Angaben zu den Bezugsmöglichkeiten finden Sie auf der Seite "Sonderfahrten und mehr".

Im Bilde

Im Bilde
Am 29. Juni endete bei der Kirnitzschtalbahn eine Ära - nach insgesamt 35 Jahren aktivem Fahrdienst wurde der Kollege Müller, "das Gesicht der Kirnitzschtalbahn", in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Bei der Ankunft 17:14 Uhr am Kurpark in Bad Schandau wurde er von Freunden und Kollegen empfangen, die ihn beglückwünschten und für die kommende Zeit alles Gute wünschten. Als Überraschung erhielt er ein Modell seines viele Jahre bevorzugt gefahrenen Triebwagens 4 und eine Dienständerung: Für die wirklich letzte Fahrt zum Wasserfall wurde sein Planzug gegen den historischen MAN-Wagenzug eingetauscht. Auf dem zugehörigen Triebwagen 5 absolvierte Kollege Müller seinerzeit seine Fahrschulprüfung. Das war 1979...
Die Sächsische Zeitung berichtete in ihrer Ausgabe vom 4. Juli über das Ereignis.
Foto: OVPS

 __________________________________________

Sind Sie an einer Mitfahrt im Stile der 20er und 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts interessiert? Ihre Anfragen zu Sonderfahrten mit den historischen Wagen der Kirnitzschtalbahn richten Sie bitte - auch kurzfristig - an den Betriebsteil Bad Schandau der OVPS.

Wir freuen uns, Sie in einem unserer Wagen der Baujahre 1926 bis 1938 willkommen heißen zu dürfen!

Linienplan
Die Strecke der Kirnitzschtalbahn befindet sich seit 1990 im Nationalpark Sächsische Schweiz (Zeichnung aus dem Kursbuch der Deutschen Reichsbahn 1956)

Freunde des Eisenbahnwesens – Verkehrsmuseum Dresden e. V., Augustusstraße 1, 01067 Dresden
Internet: www.ovps.de/verein <<<<<<<<<<<<<<<<<< >>>>>>>>>>>>>>>>>> E-Mail: FdE-VMD@freenet.de